Liebe Schiedsrichterfreunde,

die Corona-Krise hält an und wir müssen uns Gedanken machen, wie wir uns als Schiedsrichter auf die nächste Saison vorbereiten können. Der Schiedsrichterausschuss hat bereits jetzt Szenarien überlegt und einige Grundentscheidungen getroffen. In dieser SR-Post möchte ich euch diese kurz vorstellen, damit ihr auch weiterhin im Bilde seid, was hinter den Kulissen läuft.

Zunächst zu den Fortbildungen für amtierende Schiedsrichter: Wir werden in diesem Jahr die Präsenzveranstaltungen

nicht stattfinden lassen. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen bereiten uns die Verordnungen des Landes mit diversen Hygienevorschriften Schwierigkeiten, da wir sie nicht in jeder Halle erfüllen können. Ebenso können wir den Abstand zwischen den Personen in bestuhlten Sitzungsräumen nicht gewährleisten. Wir sind bei der Durchführung der Fortbildungen auf die Mitarbeit der Vereine angewiesen, welche in den vergangenen Jahren sehr gut geklappt hat, dieses Jahr ist alles anders und wir wollen keine unnötige Arbeit von den Vereinen verlangen. Hier steht im Vordergrund, dass alle Sportler wieder ihrem Hobby nachgehen können.

Zum anderen gehört ein großer Teil unserer Schiedsrichter zur Risikogruppe. Einer unnötigen Gefährdung

können wir somit aus dem Weg gehen.

Wir wissen auch, dass die Fortbildungen normalerweise von der Zusammenarbeit und der Gemeinschaft leben. Schade, dass wir in diesem Jahr in der Form nicht zusammenkommen können.

Wenn nicht analog, dann halt digital. Jeder Schiedsrichter wird in diesem Jahr die Möglichkeit haben, sich digital fortzubilden. Ähnlich wie die Videoschulungen, die bereits in den letzten Wochen an euch gesendet wurden, werden wir auch die Fortbildungen aufbauen. Leider geht dies noch nicht über Phoenix. Derzeit sind wir auf der Suche nach einem passenden System, welches die datenschutztechnischen Bestimmungen gewährleistet.

Die Onlinefortbildung wird, je nach Bearbeitungsschnelle, ca. 1,5 Stunden dauern. Dabei werden sowohl inhaltliche Themen als auch mögliche Regeländerungen vermittelt. Ein Teil wird ein Videotest (10 Szenen) sein, der dann als Leistungsüberprüfung zählt. Die Lösung des Videotests wird es erst nach dem Bearbeitungszeitraum von 4 Wochen geben. Auf den Regeltest werden wir in diesem Jahr verzichten.

Jeder Schiedsrichter ist für die Bearbeitung selbst verantwortlich, wann die Fortbildung gemacht wird ist jedem selbst überlassen. Wer den Videotest nicht bis zum Abschlusstag der Bearbeitungsfrist an uns zurückgesendet hat, hat die Möglichkeit vertan, sich in diesem Jahr fortzubilden und darf gerne im kommenden Jahr wieder zur Schulung kommen. Wer keine Fortbildung absolviert hat keine Pfeifberechtigung für die nächste Saison.

Neben der Bearbeitung des Onlinelinks ist auch eine Anmeldung in Phoenix zu der entsprechenden Fortbildung notwendig. Der Link wird zu Beginn des Bearbeitungszeitraumes per Mail an alle SR gesendet.

Die Informationen werden zu gegebenem Zeitpunkt an alle Schiedsrichter, Vereinsschiedsrichterwarte und Obleute gesendet.

Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Das zweite Thema ist die Grundausbildung. Dazu haben wir unterschiedliche Szenarien aufgestellt.

• Saisonstart vor/am 01.11.2020

o Theoretische Ausbildung in den Herbstferien

o Praktische Ausbildung nach den Herbstferien in der Halle

• Saisonstart ab dem 01.01.2021

o Keine Grundausbildung

Eine Grundausbildung ohne ausreichenden praktischen Anteil und ohne die Möglichkeit, nach der Ausbildung direkt in die aktive Karriere zu starten, ergibt aus unserer Sicht keinen Sinn. Startet die Saison am 01.11.2020, so stehen genügend Spielwochenenden für praktische Einsätze zur Verfügung. Bei einem späteren Saisonstart kann dies nicht gewährleistet werden. In den letzten Jahren wurden die Praxisanteile immer weiter erhöht. Dieses Vorgehen hat Erfolg gezeigt. Einige SR-Kollegen konnten sich so schon ein Bild von der Thematik machen und sich aktiv für oder gegen

eine SR-Lizenz entscheiden.

Sollte es in diesem Jahr zu keiner Grundausbildung kommen werden wir das Angebot im nächsten Jahr entsprechend erweitern. Das genaue Vorgehen in Sachen Grundausbildung teilen wir euch selbstverständlich über die Schiedsrichterwarte und Obleute eurer Vereine mit, sobald wir den genauen Starttermin für die Saison 2020/21 kennen.

Wir hoffen, dass ihr für dieses Vorgehen Verständnis habt.

Für den Schiedsrichterausschuss

Patrick Setter

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.